Viewing entries tagged
Clementinen

Marktbericht

"Normale" Clementinen aus Spanien sind zwar noch erhältlich, mögen geschmacklich aber nicht mehr zu überzeugen. Darum beenden wir die Saison mit den "Rotkehlchen". Alternativ gibt es Clementinen mit Blatt der Sorte Nadorcott, eine hervorragende Spätsorte, die leicht zu schälen ist. Eine weitere alternative sind die Clementinen "Or" aus Israel. Geschmacklich das wahrscheinlich momentan Beste!

Bereits tauchen die ersten Rhabarbern aus Holland auf dem Markt auf. Die Preise sind - im Vergleich zur Hochsaison im Mai - noch sehr hoch!

Neu gibt es Bärlauch aus Italien in Kilo - Einheiten. Die Preise sind aber auch noch hoch.  

Marktbericht

Unser Sortiment ist richtig im Winter angekommen. Aus der Region gibt es praktisch nur noch die klassischen Lagerprodukte wie diverse Kohlarten und Wurzelgemüse. Ebenfalls aus den Kühlhäusern kommen Zuckerhut und Cicorino Rosso, die im Herbst geerntet wurden und jetzt täglich nach Bedarf aus dem Kühler genommen, gerüstet und verkauft werden. Ausnahme ist der Nüsslisalat, ein gerade für die Festtage sehr beliebtes Produkt, das in grossen Mengen in Gewächshäusern angepflanzt wird, wo im Sommer Tomaten und Gurken wachsen. Nüsslisalat verträgt gut tiefe Temperaturen und wird momentan - solange es keinen Schnee hat - auch noch im Freiland geerntet.

Zitrusfrüchte kommen in sehr guter Qualität zu attraktiven Preisen aus Italien und Spanien. Auch die Blutorangen- Saison hat nun richtig begonnen. Besonders erwähnenswert sind die momentan geschmacklich hervorragenden Clementinen Rotkehlchen. Die machen fast so süchtig wie die Chnuspernüssli...

Weiterhin knapp bleibt das Angebot für grosse Kartoffeln. Dies zeigt sich im extremen Preisunterschied zwischen mittlerer und grosser Ware (Siehe Preisliste) bei den Charlotte wie auch den Agria. Wir meinen der zusätzliche Rüstaufwand für mittlere Ware macht sich nun mehr als bezahlt.

Das Schema billig

Unser Sortiment an Gemüse und Früchten verändert sich ständig. Neue Sorten und Kreuzungen von neugierigen und innovativen  Produzenten gelangen auf den Markt und bereichern unsere Küche.

So sind auch vor wenigen Jahren  Taclé- Mandarinen aufgetaucht (eine Kreuzung aus Tarocco- Orangen und Clementinen), die hervorragend im Geschmack waren. Dieses Jahr waren die Preise für die ersten Taclé um rund 35% tiefer als im Vorjahr, aber dafür waren sie fade Wassersäcke.

Ganz ähnlich wie bei den wilden Pfirsichen: zuerst züchten innovative Geister ein gutes Produkt , damit es dann im Massenmarkt unter Preisdruck gerät und in der Züchtung nicht mehr auf den Geschmack geachtet wird, sondern primär auf Erträge.

Wir haben jetzt doch noch gute Taclé gefunden; sie sind jedoch wesentlich teurer und wir brauchen einige Tage Vorlaufzeit.

Clementinen aus Spanien sind nicht mehr zu empfehlen, wir werden in den nächsten Tagen auf Ware aus Israel ausweichen.